Industrielle Dienstleistungen produktiv gestalten und steuern – PROMIDIS Abschlussveranstaltung

PROMIDIS präsentiert Forschungs- und Entwicklungsergebnisse

PROMIDIS Abschlussveranstaltung

PROMIDIS Abschlussveranstaltung

Wie kann man produktbegleitende Dienstleistungen entwickeln bzw. weiterentwickeln, damit sie messbar mehr zum Unternehmenserfolg beitragen? Drei Jahre lang haben die PROMIDIS Verbundpartner aus Wissenschaft und Wirtschaft mit mittelständischen Produktionsbetrieben als Anwendungspartnern diese Frage untersucht. Entstanden sind dabei:

  • ein Handlungsleitfaden für die Praxis,
  • modular aufgebaute Aus- und Weiterbildungskurse,
  • Methoden zur Weiterentwicklung bestehender und Entwicklung neuer Dienstleistungen
  • Konzepte für die Einführung innovativer softwaregestützer Kontroll- und Steuerungsinstrumente.

Am Dienstag, 15.09.2015 wurden die Projektergebnisse in der Abschlussveranstaltung „Mit Service zum Erfolg – Wie industrielle Dienstleistungen produktiv gestaltet und gesteuert werden können“ in der IHK Frankfurt vorgestellt.

Prof. Jens Hogreve

Prof. Jens Hogreve

Prof. Jens Hogreve  präsentierte hier Ergebnisse einer Studie, die Managementinstrumente für die erfolgreiche Steigerung der Qualität sowie die effiziente Erbringung von industriellen Dienstleistungen identifiziert hat.

Das RKW Kompetenzzentrum stellte ein Weiterbildungskonzept zur Stärkung der Dienstleistungsproduktivität in KMU vor. Dieses setzt auf Potenziale, Vorgehensweisen und Methoden der Ideen-Entwicklung, Marketingplanung und Prozessoptimierung, die mit Vertreterinnen und Vertretern kleiner und mittelständischer Industrieunternehmen erarbeitet wurden. Ein Repräsentant der Arnold AG, Friedrichsdorf, berichtet über seine Erfahrungen mit dem Konzept.

Die Teilnehmer der Abschlussveranstaltung

Die Teilnehmer der Abschlussveranstaltung

Die Universität Hamburg und die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. stellen Mess- und Steuerungsinstrumente für die Dienstleistungsproduktivität vor, die auf der Basis der Anforderungen von KMU und den Erfahrungen aus der Fallstudie bei der Präwema Antriebstechnik GmbH entwickelt wurden.

 

Weitere Infos: www.promidis.de