Aktuell

Industrielle Dienstleistungen produktiv gestalten und steuern – PROMIDIS Abschlussveranstaltung

PROMIDIS präsentiert Forschungs- und Entwicklungsergebnisse

PROMIDIS Abschlussveranstaltung

PROMIDIS Abschlussveranstaltung

Wie kann man produktbegleitende Dienstleistungen entwickeln bzw. weiterentwickeln, damit sie messbar mehr zum Unternehmenserfolg beitragen? Drei Jahre lang haben die PROMIDIS Verbundpartner aus Wissenschaft und Wirtschaft mit mittelständischen Produktionsbetrieben als Anwendungspartnern diese Frage untersucht. Entstanden sind dabei:

  • ein Handlungsleitfaden für die Praxis,
  • modular aufgebaute Aus- und Weiterbildungskurse,
  • Methoden zur Weiterentwicklung bestehender und Entwicklung neuer Dienstleistungen
  • Konzepte für die Einführung innovativer softwaregestützer Kontroll- und Steuerungsinstrumente.

Am Dienstag, 15.09.2015 wurden die Projektergebnisse in der Abschlussveranstaltung „Mit Service zum Erfolg – Wie industrielle Dienstleistungen produktiv gestaltet und gesteuert werden können“ in der IHK Frankfurt vorgestellt.

Prof. Jens Hogreve

Prof. Jens Hogreve

Prof. Jens Hogreve  präsentierte hier Ergebnisse einer Studie, die Managementinstrumente für die erfolgreiche Steigerung der Qualität sowie die effiziente Erbringung von industriellen Dienstleistungen identifiziert hat.

Das RKW Kompetenzzentrum stellte ein Weiterbildungskonzept zur Stärkung der Dienstleistungsproduktivität in KMU vor. Dieses setzt auf Potenziale, Vorgehensweisen und Methoden der Ideen-Entwicklung, Marketingplanung und Prozessoptimierung, die mit Vertreterinnen und Vertretern kleiner und mittelständischer Industrieunternehmen erarbeitet wurden. Ein Repräsentant der Arnold AG, Friedrichsdorf, berichtet über seine Erfahrungen mit dem Konzept.

Die Teilnehmer der Abschlussveranstaltung

Die Teilnehmer der Abschlussveranstaltung

Die Universität Hamburg und die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. stellen Mess- und Steuerungsinstrumente für die Dienstleistungsproduktivität vor, die auf der Basis der Anforderungen von KMU und den Erfahrungen aus der Fallstudie bei der Präwema Antriebstechnik GmbH entwickelt wurden.

 

Weitere Infos: www.promidis.de

Hogreve & Cie auf dem Branchentag Handel der IHK Dresden

Vortrag zu Beschwerdemanagement auf dem Branchentag Handel

Die Industrie- und Handelskammer Dresden lädt zum „Branchentag Handel“ am 21. April ein. Die Veranstaltung gibt Gelegenheit, sich über aktuelle Themen der Branche zu informieren sowie interessante Betrachtungsansätze für Handelstätigkeiten zu erfahren. Gleichwohl bietet Sie eine Plattform zum Erfahrungsaustausch.

Im Rahmen der Veranstaltung wird  Prof. Jens Hogreve einen Vortrag zum Thema „Beschwerden als Chance ergreifen“ halten.

Weitere Infos und Anmeldung (PDF)

BMWi Konferenz: Digitalisierung für die Dienstleistungswirtschaft

Potenziale und Herausforderungen der Digitalisierung für die Dienstleistungs­wirtschaft

Jens Hogreve spricht bei der BMWi Konferenz am 28. April in Berlin gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft über die Potenziale und Herausforderungen der Digitalisierung für die Dienstleistungs­wirtschaft. 

Der Dienstleistungsbereich leistet den größten Beitrag zur Wertschöpfung und zur Beschäftigung in Deutschland und wird von der Digitalisierung nachhaltig verändert. Das betrifft vor allem die Verschmelzung von Dienstleistungen und Industrie, aber auch personenbezogene Dienstleistungen.

Gemeinsam mit weiteren Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft wird  Jens Hogreve über die Potenziale und Herausforderungen der Digitalisierung für Unternehmen und Beschäftigte diskutieren. Welche neuen Geschäftsmodelle ergeben sich? Best Practice Beispiele werden besprochen und gemeinsam konkrete Maßnahmen entwickelt, die Unternehmen und Beschäftigte der Dienstleistungswirtschaft gezielter unterstützen können.

Weitere Infos und Anmeldungsinformationen

Prof. Dr. Hogreve beim Fraunhofer IAO Praxisforum zu „Produktivität von Dienstleistungen“

Prof. Dr. Hogreve als Diskussionspartner auf Praxisforum beim Fraunhofer IAO in Stuttgart

Prof. Dr. Hogreve nimmt am 11. November an einer Podiumsdiskussion auf dem Praxisforum der Strategischen Partnerschaft „Produktivität von Dienstleistungen“, unter der Leitung des Fraunhofer IAO, Stuttgart, als Diskussionspartner teil. Im Rahmen der Podiumsdiskussion „Neue Wertschöpfung durch Technologieeinsatz und Interaktion“ werden neue Perspektiven der Gestaltung von Dienstleistungsproduktivität näher beleuchtet.

Die Strategische Partnerschaft »Produktivi­taät von Dienstleistungen« ist eine enge Kooperation zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Sie wird durch das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert, um produktives Praxiswissen und aktuelle Forschungsvorhaben effizi­ent zu vernetzen und die Ergebnisse in die Wirtschaft zu transfe­rieren. 34 Verbundprojekte haben sich mit der Thematik der Dienstleistungsproduktivitaät auseinandergesetzt und praxisorien­tierte Tools und Methoden entwickelt.

Mehr Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier

Artikel über aktives Beschwerdemanagement

„Beschwerden sind eine Schatztruhe für Unternehmen, die es zu öffnen gilt“

„Meckern? Ja, bitte!“ In einem gleichnamigen Artikel der Wirtschaftswoche vom 7.7.14 erläutert Dr. Dirk Nonnenmacher, wie Unternehmen aktives Beschwerdemanagement umsatzrelevant optimieren können. 

Mit anschaulichen Beispielen für erfolgreiche Beschwerdemanagement-Prozesse verschiedener Unternehmen verdeutlicht der Beitrag, welch ungenutztes Potential in der strukturierten Kundenansprache liegt, in direkten Beschwerdesituationen wie auch bei anderen, häufig unerkannten Formen von Kundenunzufriedenheit. Neben Dr. Nonnenmacher kommen weitere Experten zu Wort; verschiedene Anwendungsbeispiele aus der Praxis, wie z.B. aus dem Hotelgewerbe und der Versicherungsbranche, machen die Prozesse auch für Fachfremde verständlich.

Wenn Sie wissen wollen, wie auch Ihr Unternehmen von aktivem Beschwerdemanagement profitieren kann: Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Kunden-Schatztruhe finden, öffnen und optimal einsetzen können. Kontaktieren Sie uns für eine individuelle Erstberatung.

Session zur Integration von Kunden bei digitalen Dienstleistungsprozessen

Digitale Kundenorchestrierung komplexer Dienstleistungen – der arbeitende und produzierende Kunde

Jens Hogreve wird auf der Dienstleistungstagung 2014 des  Bundesministeriums für Bildung und Forschung am 27. Mai 2014 eine Session zu Co-Produktion bei Dienstleistungsprozessen leiten. 

Die Co-Produktion von Dienstleistungen ist ein allgegenwärtiges Phänomen. Kunden erstellen ihre eigenen Produkte und Dienstleistungen, erarbeiten gemeinsam mit dem Anbieter Innovationen oder tauschen Informationen auf Internetplattformen aus.

Die Session zeigt, wie Kunden in den „digitalisierten“ Prozess der Dienstleistungserstellung integriert werden können und welche Auswirkungen diese neue Form der Co-Produktion auf das Management und die Organisation von Dienstleistungsunternehmen hat.

Weitere Informationen: dienstleistungstagung.de

Hogreve & Cie auf dem Versicherungsforum Leipzig am 27.März 2014

Prof. Dr. Jens Hogreve wird beim Versicherungsforum Leipzig am 27. März 2014 einen Vortrag zu Beschwerdemanagement halten. 

Ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche, langfristige Kundenbeziehung ist der systematische Umgang mit Fehlern und deren Behebung. Ein umfassendes Recovery Management geht hierbei über reines Beschwerdemanagement hinaus. Jens Hogreve zeigt auf, wie Unternehmen proaktiv und prozessübergreifend Produkt- oder Dienstleistungsfehler frühzeitig erkennen, effektiv handhaben und wirksam beseitigen können.

mehr Infos

 

Workshop mit Jens Hogreve beim Dienstleistungsforum Sachsen 2014

Dienstleistungsorientierung als Schlüssel zum Erfolg

Professor Jens Hogreve wird beim Dienstleistungsforum Sachsen 2014 in Leipzig am 22. Mai 2014 einen Workshop zu Dienstleistungsorientierung halten.

Neben den Erfolgsfaktoren produktbegleitender Dienstleistungen wird Prof. Hogreve des weiteren auf die  häufig ungenutzten Möglichkeiten des Service Recovery Managements eingehen, also den effektiven Umgang von Unternehmen mit Kundenbeschwerden, und wie diese als Chance begriffen und umgesetzt werden können.

  • Mit produktbegleitenden Dienstleistungen langfristig erfolgreich sein
  • Beschwerden als Chance begreifen: Die Geheimnisse eines effektiven Service Recovery Managements

 

Weitere Infos: www.chemnitz.ihk24.de

Prof. Jens Hogreve beim Audi Kolloquium am 18. März 2014

Vortrag: Sind Dienstleistungen der Schlüssel zum Erfolg? Eine Analyse der Situation und ein Ausblick in die Zukunft

Politik und Presse sehen das Ende der Dienstleistungsgesellschaft gekommen. So titelte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unlängst „Die Industrie ist wieder da“. Tenor ist hier, dass die Krisenfestigkeit des deutschen Maschinenbaus auf der Erstellung von innovativen Produkten und nicht auf dem Angebot von Dienstleistungen basiert.

Es war somit nicht der stets als Wachstumsmotor angesehene Dienstleistungssektor selbst, der Deutschland vor den negativen Auswirkungen der Finanz- und Eurokrise nach 2008 bewahrt habe, sondern die Konstanz des Absatzes im Industriegütersektor; also die Produktion und der Vertrieb tangibler Erzeugnisse. Dies ist aber nur die eine Seite der Medaille.

In seinem Vortrag diskutiert Herr Prof. Hogreve, wie in der Kombination von Dienstleistungen und tangiblen Produkten der Schlüssel zum Unternehmenserfolg liegen kann. Der Vortrag zeigt zudem die Entwicklung der Bedeutung der Dienstleistungswirtschaft und gibt einen Ausblick, wohin sich der Sektor im Hinblick auf Praxis und Forschung entwickeln wird. Zwei Bereiche, die in diesem Zusammenhang besonders beleuchtet werden, sind der Umgang von Unternehmen mit Kundenbeschwerden und das Management, das aus diesen Innovationsideen resultiert.

Über das Audi Kolloquium
Das Audi Kolloquium ist eine Erweiterung des akademischen Angebots für die jeweiligen Regionen der Audi Standorte. Die Veranstaltungsreihe bietet jedem Interessierten die Möglichkeit, Einblicke in aktuelle gesellschaftliche und wissenschaftliche Themen zu erhalten. Namhafte Referenten der Audi Partnerhochschulen bringen ihre wissenschaftlichen Ansätze anschaulich näher.
Die Vorträge finden jeweils um 18:00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Anmeldung zum jeweiligen Vortrag auf www.audi.de/wissenschaftskooperationen unter „Audi Kolloquium“ ist erforderlich.

Neue Publikation: „Do Seniors Accept Technology-Based Service Innovations?“

Senioren und technologische Innovationen

Der Beitrag „Do Seniors Accept Technology-Based Service Innovations? A Qualitative Approach“ von Jens Hogreve und Nicola Bilstein ist im Herausgeberband Service Management in Health and Wellness Services erschienen.

Der Aufsatz enthält Teilergebnisse aus dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt MIDIS.Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Seite 1 von 212